Ampera und Volt sind „Car of the Year 2012“

05.03.2012


Print Print   |  Send Email  |  Word    

Genf.  Der Opel Ampera und der Chevrolet Volt haben heute gemeinsam den „Car of the Year 2012“ Award gewonnen. Die Jury, bestehend aus 59 führenden Automobiljournalisten aus 23 europäischen Ländern, belohnte mit der Wahl der revolutionären Elektroautos den Mut und die Innovationskraft von General Motors. Mit deutlichem Abstand setzen sich Opel Ampera / Chevrolt Volt mit insgesamt 330 Punkten vor VW Up (281 Punkte) und Ford Focus (256 Punkte) durch.

Die Endausscheidung fand erstmals im Rahmen des Genfer-Automobilsalons statt. Der Vorstandsvorsitzende der Adam Opel AG, Karl-Friedrich Stracke und Susan Docherty, President und Managing Director von Chevrolet Europe nahmen gemeinsam den „Car of the Year 2012“ Award von Jury-Präsident Hakan Matson entgegen.

Ampera und Volt setzten sich als gemeinsamer Sieger in dem renommierten Wettbewerb von insgesamt sieben „Car of the Year“-Finalisten aus ursprünglich 35 Fahrzeugen durch. Die Entscheidung der Jury basierte auf Kriterien wie Design, Komfort, innovative Technologien und Effizienz – Paradedisziplinen von Ampera und Volt.

„Wir sind begeistert, dass die Wahl der Jury auf unsere beiden Elektrofahrzeuge gefallen ist und sie mit dem Titel „Auto des Jahres“ auszeichnet. Wir zeigen, dass elektrisches Fahren zuverlässig möglich ist und Spaß machen kann, ohne dabei Einschränkungen beim Lebensstil in Kauf nehmen zu müssen“ sagt Susan Docherty, President und Managing Director Chevrolet Europe.

„Wir freuen uns, dass wir uns mit unseren revolutionären Elektrofahrzeugen den Sieg in einem so starken Wettbewerberfeld erringen konnten. Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, erklärt Karl-Friedrich Stracke, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG. „Dies ist für uns Ansporn, die Führungsrolle von GM im Bereich Elektromobilität konsequent weiter auszubauen.“

Der Opel Ampera und der Chevrolet Volt haben bereits eine Reihe internationaler Auszeichnungen erhalten und wurden unter anderem zum „World Green Car of the Year 2011“ und dem „North American Car of the Year 2011“ gekürt. In Europa erhielten sie für höchste Sicherheitsstandards die Bestwertung von 5-Sternen im Euro-NCAP Test.

Der Ampera und der Volt sind die ersten Elektroautos ohne batteriebedingte Reichweitenbeschränkung auf dem Markt. Ein Lithium-Ionen-Akku mit 16 kWh Kapazität versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrstil und Einsatzbedingungen können durchschnittlich 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb emissionsfrei zurückgelegt werden. Die Räder des Fahrzeugs werden immer elektrisch angetrieben. Wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich der Benzinmotor automatisch ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Mit dieser Reichweitenverlängerung ist eine Fahrstrecke von über 500 Kilometern möglich. Somit sind der Opel Ampera und der Chevrolet Volt die ersten voll alltagstauglichen Elektrofahrzeuge auf dem Weltmarkt.

Foto

file

Der Opel Ampera und der Chevrolet Volt haben heute gemeinsam den „Car of the Year 2012“ Award gewonnen. Der Vorstandsvorsitzende der Adam Opel AG, Karl-Friedrich Stracke (rechts) und Susan Docherty, President und Managing Director von Chevrolet Europe nahmen gemeinsam den „Car of the Year 2012“ Award von Jury-Präsident Hakan Matson entgegen.

  Download | Weitere Bilder

Kontakte