Opel in Europa weiter auf Erfolgskurs

08.07.2015


Print Print   |  Send Email  |  Word    
  • Opel wächst im Juni europaweit um neun Prozent
  • Steigerung der Verkäufe um drei Prozent im ersten Halbjahr
  • Zulassungsplus in 20 europäischen Ländern

Rüsselsheim.  Opel bleibt in Europa auf Erfolgskurs: Im Juni legte der Hersteller nach vorläufigen Zahlen bei den Neuwagenzulassungen gegenüber dem Vorjahr um mehr als 9.800 Fahrzeuge oder neun Prozent auf rund 118.600 Einheiten zu. Der Marktanteil lag bei 6,35 Prozent. Auch die Bilanz für das erste Halbjahr fällt für Opel erfreulich aus – trotz des Rückzugs aus dem russischen Markt. Von Januar bis Juni verkaufte die Marke mit 582.300 Fahrzeugen drei Prozent oder rund 18.400 Einheiten mehr als in der Vorjahresperiode, was einem leicht gestiegenen Marktanteil von 5,9 Prozent entspricht.

„Volumenzuwächse in mehr als 20 Märkten im ersten Halbjahr zeigen, dass wir mit unseren Modellen genau den Geschmack der Kunden treffen. Der neue Opel KARL, für den bereits über 30.000 Bestellungen vorliegen, unser persönlicher Online- und Service-Assistent Opel OnStar sowie der neue Astra werden zusätzliche Impulse für weiteres Wachstum geben“, sagt Vertriebsvorstand Peter Christian Küspert.

Im ersten Halbjahr verbuchte Opel ein Zulassungsplus in mehr als 20 europäischen Märkten, darunter Deutschland (+ 2 Prozent), Großbritannien (+ 4 Prozent), Frankreich (+7 Prozent), Italien (+ 17 Prozent), Spanien (+18 Prozent), Portugal (+21 Prozent), Polen (+ 20 Prozent) und die Türkei (+ 36 Prozent). Marktanteilsgewinne verzeichnete die Marke in mehr als 13 europäischen Märkten. Die größten Anteilszuwächse am Gesamtfahrzeugmarkt erzielte Opel in Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Estland, Bulgarien, Serbien, Polen.

Im Juni eroberte Opel mit 11,3 Prozent Marktanteil Platz Eins des ungarischen Pkw-Markts sowie Platz zwei der Zulassungsstatistik in Österreich (7,57 Prozent Marktanteil) und den Niederlanden (8,1 Prozent Marktanteil). In Großbritannien war die Opel-Schwestermarke Vauxhall im Juni (11,66 Prozent Marktanteil) und im ersten Halbjahr (10,35 Prozent Marktanteil) die Nummer Zwei im Pkw-Markt.

Mit einem Plus von mehr als 20.000 Einheiten oder 28 Prozent verbuchte erneut der Mokka den größten Zuwachs bei den Pkw-Modellen. Der Corsa legte um rund 18.000 Einheiten oder zwölf Prozent zu, der ADAM um mehr als 2.500 Einheiten oder neun Prozent.

Besonders erfolgreich war Opel im ersten Halbjahr auch mit seinen leichten Nutzfahrzeugen. Die Zulassungen kletterten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 51.500 Einheiten. Der Marktanteil stieg um 0,56 Prozentpunkte auf 4,03 Prozent. Volumenzuwächse verbuchten alle drei Nutzfahrzeugmodellreihen. Der Movano legte um 34 Prozent, der Vivaro um 27 Prozent und der Combo um 15 Prozent zu.

Opel in Europa weiter auf Erfolgskurs

Verkaufssteigerung im ersten Halbjahr: Der Opel Corsa legte um rund 18.000 Einheiten oder zwölf Prozent zu.

Opel in Europa weiter auf Erfolgskurs

Viva Vivaro: Opel war im ersten Halbjahr auch mit seinen leichten Nutzfahrzeugen sehr erfolgreich. Die Zulassungen kletterten gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent auf 51.500 Einheiten.

Kontakte