Drei aufs Treppchen: Opel KARL, Astra und Insignia sind Restwertriesen 2020

Opel-Modelle bieten laut Bähr & Fess Forecasts-Prognose ausgezeichneten Werterhalt

17.11.2016


Print Print   |  Word  

Rüsselsheim.  Opel-Qualität zahlt sich aus – das beweisen aktuell wieder Opel KARL, das „Auto des Jahres“ Astra oder das Flaggschiff Insignia. Die Modelle des Rüsselsheimer Herstellers zählen laut den Experten von Bähr & Fess Forecasts zu den Restwertriesen 2020, also zu den Neuwagen, die innerhalb von vier Jahren am wenigsten an Wert verlieren. Alle drei landen in ihrer jeweiligen Fahrzeugkategorie auf dem Treppchen.

Ein wahrer Riese in Sachen Werterhalt ist der kleine Opel KARL (KARL 1.0 mit 55 kW/75 PS: Kraftstoffverbrauch im NEFZ innerorts 5,6-5,4 l/100 km, außerorts 3,9‑3,7 l/100 km, kombiniert 4,5-4,3 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 104-99 g/km, Effizienzklasse C). Mit einem prognostizierten Restwert von 54 Prozent steht er im Segment der Minis nach dem Erfolg im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal auf Platz eins.

Großes Lob von Bähr & Fess Forecasts-Geschäftsführer Dieter Fess auch für den Opel Astra Sports Tourer in der nicht nur für Geschäftskunden erhältlichen Business-Ausstattungslinie (Astra Sports Tourer 1.4 mit 74 kW/100 PS: Kraftstoffverbrauch im NEFZ innerorts 7,8-7,5 l/100 km, außerorts 4,5-4,3 l/100 km, kombiniert 5,7-5,5 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 131-127 g/km, Effizienzklasse C): Die „sehr umfänglich ausgestattete und obendrein preisgünstige Variante des Rüsselsheimers“ fährt mit einem Werterhalt von 57 Prozent nach vier Jahren bei den Kompakten bis auf Rang zwei vor.

Auch der Insignia zeigt, wie beständig Opel-Qualität ist (Insignia 1.4 Turbo mit 103 kW/140 PS: Kraftstoffverbrauch im NEFZ innerorts 7,2-7,0 l/100 km, außerorts 4,5‑4,3 l/100 km, kombiniert 5,5-5,3 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 129-124 g/km, Effizienzklasse B-A): Bei einem attraktiven Anschaffungspreis von 24.995 Euro büßt die fünftürige Limousine gerade einmal 13.747 Euro nach vier Jahren ein – damit ist der Insignia in puncto geringstem absoluten Wertverlust das drittbeste Modell in der Mittelklasse.

„Wie im vergangenen Jahr belegt die Prognose von Bähr & Fess Forecasts: Opel-Fahrer profitieren in doppelter Hinsicht. Beim Kauf erwarten sie faire Neuwagen-Konditionen, beim Wiederverkauf ist die hohe Opel-Qualität viel wert. Und unsere Händler können sich ebenfalls über ein wertstabiles Fahrzeug freuen, das sich im Anschluss an einen Leasingvertrag attraktiv weitervermarkten lässt“, kommentiert Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller das wiederholt vorbildliche Abschneiden der Opel-Modelle in der Bähr & Fess Forecasts-Prognose.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist. 

Opel-Restwertriesen 2020

Kleines Auto ganz groß: Der Opel KARL ist nach Bähr & Fess Forecasts ein wahrer Riese in Sachen Werterhalt und steht bereits zum zweiten Mal auf Platz eins im Mini-Segment.

Opel-Restwertriesen 2020

Großes Lob für den Opel Astra Sports Tourer in der Business-Ausführung: Die „sehr umfänglich ausgestattete und obendrein preisgünstige Variante des Rüsselsheimers“ fährt mit einem Werterhalt von 57 Prozent nach vier Jahren bei den Kompakten auf Rang zwei.

Opel-Restwertriesen 2020

Qualität, die sich auszahlt: Das „Auto des Jahres“ Opel Astra spielt auch in Sachen Werterhalt in seinem Segment ganz vorne mit.

Kontakt